Music Recording

Music Production

Conrad Schrenk music production

Conrad Schrenk

Als Studiengangsleiter für Musikproduktion gibt der erfahrene und international renommierte Musikschaffende, Conrad Schrenk, sein außerordentliches Know-how an Studierende weiter und stellt dabei die Verbindung von theoretischem Wissen und praktischen Anwendungen in den Fokus verschiedener Lehrveranstaltungen. Dabei wird unter anderem auch darauf Bedacht gelegt, dass sich die im Zuge der technlischen Entwicklung insbesondere auch die Aufnahmetechniken und Möglichkeiten zur professionellen Musikproduktion stark verändert haben.

Conrad Schrenk ist als aktiver Musiker, Komponist, Arrangeur und Produzent tätig, konzertierte in zahlreichen Ländern, von Indonesien bis Amerika, und arbeitete im Laufe seiner bisherigen Karriere mit vielen herausragenden MusikerInnen und Bands zusammen. Dazu zählen beispielsweise Al Jarreau, Lionel Richie, Romanes, Nouvelle Cousine, Hallucination Company, Save the Robots, Lew Soloff, L´ame Immortelle, Napoleon "Murphy" Brock, Russkaja, Stahlhammer, Go4it, Wr. Symphoniker, Niederösterreichische Tonkünstler, RSO Wien, John Wetton, Hakim Ludin,Wolfgang Ambros, Georg Danzer, STS, Wilfried, Klaus Eberhartinger, Thomas Lang oder Falco.

Von 'Realityspeaks' wurde Conrad Schrenk im Jahr 2017 unter die weltweit 100 besten Fusion-Gitarristen gewählt. Zu hören ist seine virtuose Gitarrentechniken unter anderem auch auf dem 2014 mit einem Grammy ausgezeichneten Album 'Normas'. Einige Jahre zuvor erregte bereits seine Zusammenarbeit mit dem in Kalifornien lebenden Ausnahme-Schlagzeuger Thomas Lang beim 'Save the robots' internationales Aufsehen. Ende 2012 erschien dann das lang erwartete Nachfolge-Album 'Yumaflex', das eine beachtliche stilistische Vielfalt aufweist, die von Rock, Metal und Fusion über geschickt eingesetzte Jazzelemente bis zu fernöstlichen Musiziertraditionen reicht.
Als Lehrender arbeitet Conrad Schrenk seit rund eineinhalb Jahrzehnten am VMI und ist als Studiengangsleiter für Musikproduktion maßgeblich in die zeitgemäße Weiterentwicklung des Institutes involviert.

Zentraler Punkt meines Unterrichtskonzeptes ist es, die Studierenden über handwerkliche Gewandtheit und Reflexion ihres eigenen musikalischen Erlebens in Bezug zur restlichen musikalischen Welt ideenreich zu künstlerischer Selbstständigkeit zu führen. Die Studierenden und ihre Leistungen verdienen im Unterricht uneingeschränkte Aufmerksamkeit. Das erhöht die Wachsamkeit dem eigenen Tun und Handeln gegenüber und gibt den Studierenden die Möglichkeit, durch gesteigerte Selbstbeobachtung sich selbst - und vielleicht später dann anderen - ein guter Lehrer zu sein. Ein ehrlich positives, von persönlicher Wertschätzung getragenes Lehrer/Schülerverhältnis sehe ich als Grundlage für die Entfaltung aller Fähigkeiten und Talente. (Conrad Schrenk)

 
Filippo Gaetani music production

Filippo Gaetani

Filippo Gaetani arbeitet als Plattenproduzent, Aufnahme- und Mischtechniker, Musiker, Schriftsteller und Multiinstrumentalist. Er hat mit Künstlern und Produzenten in ganz Europa, Großbritannien, den USA und Kanada zusammengearbeitet und über 120 Alben und Singles in verschiedenen Genres aufgenommen. Zu den jüngsten und früheren Arbeiten und Kollaborationen zählen Don Grusin, Martin Klein, Adrina Thorpe, Cameron Craig, Jordon Zadorozny, Meine Exzellenz, Papermoon, Andy Bell / Phil Larsen, Ken Andrews / Digital Noise Academy, Apache Darling, 5. Projekt, Grown Up Avenger Stuff , Jessie Grace, Xiren, Peter Doran, Eraldo Bernocchi, Russell Morgan, Stefano Bollani und Erik Friedlander. Er ist Gründer von recordingfestival.com, thehobnob.net, mixpoll.net und dem Indie-Label rayrecordings.com und lebt zwischen der Toskana und Wien.
 
Erfolge und Meilensteine:
- Derzeit arbeitet er im Tic studio, Vienna (https://milocostudios.com/studios/tic-studio/) und mit dem führenden Software-Unternehmen IK Multimedia zusammen.
- 2007-jetzt - Mitglied, Co-Produzent und Co-Autor der transatlantischen Prog-Pop-Band SheLoom mit Jordon Zadorozny und Eric Matthews sowie der Funk-Prog-Jazz-Band Q-bizm.
- CEO und Gründer von recordingfestival.com, thehobnob.net und Mixpoll.net
- Von 2007 bis 2011 war er aktives Mitglied der LA-DNA (Digital Noise Academy), die vom Künstlerproduzenten Ken Andrews (Paramore) gegründet wurde. Darunter waren unter anderem der Produzent Greg Wells und der Musiker Justin Meldhal Johnsen (Beck, Paramore, M83) Matt Chamberlain und Produzent-Künstler Jordon Zadorozny, mit dem er 2007 SheLoom gründete.
- 2006-2011 arbeitet mit dem Wiener Erfolgsproduzenten Christian Seitz an mehreren Alben, darunter dem Crossover-Rock-Act My Excellence und 4 Alben mit dem Folk-Duo Papermoon. In Großbritannien spielt der Pop-Produzent Phil Larsen (Kyle Minogue) Bass auf dem Soloalbum von Andy Bell (Erasure).
- 2010 produzierte und konstruierte er Adrina Thorpes zweites Album "Halflight and Shadows" in Los Angeles, das 2010 und 2011 zweimal hintereinander den MTV Ourstage Pop und den Indie Pop Hauptpreis mit den Singles gewann “Midnight” and “Everything Changes”.
- Im Laufe des Jahres 2000 war er mit einem Funk-Soul-Song, den er für die Künstlerin Malina schrieb, an einem Erfolg der Charts, namens "By your side" beteiligt, remixed und lizensiert vom Tommy Boy Label NY, reaching das Platz 12 er US Billboard Charts erreichte.
- 1997 gründet er Le Bozze Recording Studio und arbeitet in den folgenden 10 Jahren mit einer Vielzahl hochkarätiger Jazz- und Popkünstler zusammen, wie z.B. Stefano Bollani, Enrico Rava, Erik Friedlander, Alain Boublil, Irene Grandi, Riccardo Cocciante u.a.
- 1993 schrieb er die Musikpartitur für "Ritorno a Parigi", nimmt im forum studio von Ennio Morricone in Rom auf und schrieb TV-Musik für RAI-Sportshows.
- 1987 tart er der Gianluca Mosole Group als Sänger und Schlagzeuger bei und tourte mit Sting & Gil Evans , Miles Davis und Al Di Meola.
- 1981 tourt er als Bassist mit der Band Freestyle, die Ivano Fossati, Skiantos und PFM unterstützt.
- 1979 kauft er eine Gibson SG von einem Schüler und trifft Feetwood Mac Gitarrist Jeremy Spencer, der ihm verschiedene Blues Guitar Licks beibringt.

Musikalischer Background: Filippo ist mit den Beatles, den Wings und dem besten Rock- und Prog-Rock der 70er Jahre aufgewachsen. Mit 13 Jahren fing er an, Gitarre und Bass zu spielen und seine Musik aufzunehmen, wobei er eine Revox B77-Spule für unendliche Overdubs und danach einen 4-Spur-Tascam-Kassettenrekorder verwendete. Ein Treffen mit Fleetwood Mac Jeremy Spencer veränderte seinen musikalischen Ansatz und sein Können auf der Gitarre. In den 80er Jahren begann er als Bassist und Gitarrist in Rockbands zu spielen und begleitete mit seiner Band einige italienische Pop-Acts wie Ivano Fossati und PFM (Premiata Forneria Marconi). Danach hörte er vermehrt Frank Zappa und modernen bzw. zeitgenössischen Jazz der 80er Jahre, was großen Einfluss auf ihn ausübte. Nachdem er jahrelang mit 8-Spur-Maschinen aufgenommen, seine Songs und die seiner Freunde eingespielt und produziert hatte, trat er 1985 in das erste professionelle Aufnahmestudio ein, um verschiedenen Künstlern bei Streicher- oder Horn-Arrangements behilflich zu sein. 1987 stand er gemeinsam mit Sting und Gil Evans beim Umbria Jazz Festival auf der Bühne sowie mit Miles Davis in Rom und Mailand als Percussionist und Sänger der Gianluca Mosole Band, Italian Jazz Fusion Enfantprodige. 1993 gründete er das Le Bozze-Aufnahmestudio, in dem er in den folgenden 10 Jahren über 50 Jazz-, Klassik-, Soundtrack- sowie Pop und Rock-Alben mit verschiedensten etablierten Künstlern aufnahm und produzierte. Bei dieser Arbeit lernte er 1999 die Jazz-Ikonen Dave Grusin und Don Grusin sowie die Ingenieur-Legende Al Schmitt kennen. 2004 beschloss er sich wieder vermehrt dem Songwriting zu widmen und freiberuflich Musik zu produzieren und zu mixen. Seine bevorzugten Produktionsgenres sind Alternative, Indie-Pop, Rock, Singer/Songwriter, Jazz, Ambient, Soundtracks.

 
Sixtus Preiss music production

Sixtus Preiss

Sixtus Preiss ist ein bekannter Wiener Musiker, Musikproduzent, Studioinhaber und Mikrofonbauer. Seine Studioarbeit umfasst Aufträge für Esches, Cid Rim, Simon Zöchbauer, Clemens Wenger, Violetta Parisini, Mopcut, König, 5 kHD, Schmidts Puls, Month of Sudays, Iris Electrum, Lulu Schmidt, Lylit, Koenig Leopold, Manu Mayr, Federspiel, Rom/Schärfer/Ebele sowie Produktionen unter eigenem Namen.

Engagements für Theater sowie Perfomances mit Simon Mayr, Embracing Shitstorm, Soundball (Installation) und andere.

Konzerte für und mit Violetta Parisini, Lukas König, Peter Rom, Manu Mayr, Owen Biddle, Zach Danzinger, Jazzwerkstatt New Ensemble, Dorian Concept, T-Shit, Martin Klein und anderen.

Mikrofone werden von Sixtus Preiss unter dem Namen Preiss Elektronik (preiss-elektronik.at) hergestellt. Das Hauptprodukt dieses Unternehmens ist das Bändchenmikrofon BM1 für Blechblasinstrumente, das z.B. bei Mario Rom, Martin Eberle, Martin Ptak oder Simon Zöchbauer zu sehen und zu hören ist.

 
Dominik Plohovich music production

Dominik Plohovich

Dominik Plohovich begann bereits als Vorschulkind, im Alter von fünf Jahren, Geige zu spielen und lernte diese Instrument viele Jahre an verschiedenen Musikschulen, bevor er 2017 als Violinist bei der Österreichischen Gardemusik tätig wurde und bei Dokumentationen des Österreichischen Rundfunks mitwirkte. Im Alter von 10 Jahren eignete er sich autodidaktisch das Gitarrespiel an, erlernte danach auch dieses Instrument unter professioneller Anleitung und begann mit 17 Jahren noch zusätzlich Klavier zu lernen, bevor er ab 2016 eine Gesangsausbildung absolvierte. Neben dem Schreiben von eignenen Songs, beschäftigte er sich bereits ab dem Alter von 13 Jahren intensiv mit Musikproduktion. 2018 folgte dann schließlich ein Universitätsstudium für Medienkomposition und die eigentliche Vertiefung der bereits vorhandenen Kenntnisse im Bereich Musikproduktion, die er durch verschiedene Musikproduktionen zuvor mit Ableton Live und Logic Pro X durchgeführt hatte.

Dominik Plohovich wird mittlerweile gerne für verschiedenste Produktionen empfohlen, beschäftigt sich intensiv mit Akustik sowie analogen Audiogeräten und registriert ein stetig wachsendes Interesse an seiner Arbeit von KünstlerInnen aus unterschiedlichen Genres. Darüber hinaus ist der vielseitig begabte Musiker, Songwriter, Multiinstrumentalist und Musikproduzent auch als Videograph für zeitgemäße Musikvideos tätig. Die frühe und jahrelange Auseinandersetzung mit verschiedensten Instrumenten und Bereichen der Musikproduktion ermöglicht es Dominik Plohovich, heute Musikproduktionen auf internationalem Niveau zu realisieren.